Das CURe MODERN-Konsortium - Eine grenzüberschreitende Partnerschaft

Das CURe MODERN-Konsortium besteht aus vier Projektpartnern und zwei strategischen Partnern aus Deutschland und Frankreich, die ihre grenzüberschreitende Expertise zum Erreichen des übergeordneten Projektziels einsetzen: die Schaffung eines grenzüberschreitenden Kompetenznetzwerkes, das neue Methoden und Aspekte der modernen Bauwerksprüfung sowie der Stadt- und Regionalplanung  in der Region Saarland-Lothringen-Westpfalz repräsentiert. Dabei bringen die Partner komplementäre Kompetenzen in das Projekt ein. Diese reichen von der anwendungsnahen Forschung und Entwicklung von Prüfsystemen (Fraunhofer IZFP) über die stadt- und regionalplanerische Einordnung (TU Kaiserslautern) bis zur praktischen Anwendung mit den zuständigen Baulastträgern, dem Landesbetrieb für Straßenbau im Saarland und dem Laboratoire Régional des Ponts et Chaussées de Nancy in Lothringen, welches zum Centre d’études techniques de l’équipement de l’Est (CETE de l’Est) gehört.