OSSCAR

Das Scanner-System OSSCAR (OnSiteSCAnneR) erlaubt die kombinierte Untersuchung mit Ultraschallecho, Radar und Wirbelstrom und führt alle Messdaten zu einer bildlichen Darstellung zusammen. Der Scanner ist an sich ortsfest, kann aber manuell versetzt werden. Die Auswertung der aufgezeichneten Messwerte führt zu detaillierten Kenntnissen über die innere Konstruktion des Betons.

OSSCAR besitzt folgende Eigenschaften, die für einen Einsatz unter Baustellenbedingungen unerlässlich sind:

  • Flexibel: Kleine Außenabmessungen von ca. 1,25 x 1,00 cm2 erlauben Messungen in beengten Verhältnissen
  • Robust: Geschlossene Trägerprofile mit innen verlegten Kabeln und Versorgungsleitungen sowie Scannerkomponenten der Schutzklasse IP55 erlauben Einsätze in rauer Umgebung
  • Leicht transportierbar und installierbar: Die Scannerachsen bestehen aus drei separaten Trägern, die vor Ort zusammengeschraubt werden. Damit ist ein Zugang über enge Mannlöcher bzw. Kriechgänge in Hohlkästen möglich. Die Befestigung erfolgt zerstörungsfrei mit Saugfüßen.

OSSCAR wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten InnoNet-Programms innerhalb eines Verbundvorhabens aus einem Konsortium von dreizehn Partnern (Forschung, Industrie und KMU) entwickelt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.osscar.eu

Ansprechpartner

Dr. Jochen Kurz
Fraunhofer IZFP
E-Mail